Artikel vom 21.06.2012
© iStockphoto / 03-05-06 © CapturedNuance

Auch das gehört zu einer Hochzeit - die Danksagung



Bushido und Anna-Maria Lagerblom, jetzt Anna-Maria Ferchichi, haben sich das Jawort gegeben. Es war eine Blitzhochzeit, die nur einen Monat vor der Geburt ihres ersten gemeinsamen Kindes stattfand. Ob beide Zeit finden werden, sich für die vielen Glückwünsche und Hochzeitsgeschenke zu bedanken, ist angesichts der bevorstehenden Geburt fraglich. Aber vielleicht bekam jeder Hochzeitsgast bereits während der Hochzeitsfeierlichkeiten als Dank ein Gastgeschenk überreicht.

Warum Dankeskarten?

Rund um die Hochzeitsfeierlichkeiten erhält ein Brautpaar eine Vielzahl von Geschenken, die nützlich oder auch witzig sind und von Herzen kommen. Um seiner Freude Ausdruck zu verleihen und auch aus Gründen der Höflichkeit verschickt ein Brautpaar spätestens nach vier bis sechs Wochen Dankeskarten. Damit niemand bei der Danksagung vergessen wird lohnt es sich, eine Liste aller Geschenke mit Namen der Schenkenden anzufertigen.
Die Dankeskarten orientieren sich am Design der im Vorfeld verschickten Einladungen, an den Tischkarten und an möglichen, eigens für die Hochzeit gestalteten Programmheften. Sie können von Hand geschrieben werden, was ihnen eine sehr persönliche Note verleiht. Ist die Anzahl der zu verschickenden Dankeskarten größer, empfiehlt es sich, vorgedruckte Karten zu kaufen oder Karten drucken zu lassen und mit persönlichen Worten zu versehen.

Freie Bahn für Kreativität

Dankeskarten lassen Raum für zahlreiche individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Eine Variante ist der Druck eines Hochzeitsfotos auf transparentem Papier. Der Text für die persönliche Danksagung wird auf weißen oder cremefarbenen Karton gedruckt oder mit der Hand geschrieben. Beide Teile werden mit einer Lochung oder auch zwei Lochungen und einem Satinband zusammengebunden. Eine einfachere Variante ist eine einfache Karte mit handschriftlichem oder auch gedrucktem Text, der ein oder auch mehrere Hochzeitsfotos beigelegt werden. Ganz modern und etwas kostspieliger sowie zeitaufwändiger ist ein kleiner oder auch längerer Hochzeitsfilm. Der wird mit einer digitalen Kamera oder einem Camcorder aufgezeichnet, auf CD gebrannt und zusammen mit der Dankeskarte verschickt. Besonders kreative Brautpaare fertigen aus einigen ihrer Hochzeitsfotos eine Kollage, die beispielsweise auf eine Karte oder größer als Poster gedruckt wird, wobei die Dankesworte auf der Rückseite ihren Platz finden.

Dies könnte Sie auch interessieren:


Goldige Zeiten: Das Brautkleid 2013

Flitterwochen trotz Corona? Jetzt erst recht ...

Schwungvoll, sinnlich, saphirblau - die neuen Trauringe 2012

Trendmode Brautstrauß

Romantisch bezopft, glamourös aufgesteckt - Brautfrisuren 2012

Green Wedding - vom fair gehandelten Gold bis zum Bio-Catering

Wir pflanzen einen Hochzeitswald: Standesämter forsten auf

SPD-Chef im Hochzeitsglück: Gabriel heiratet Lebensgefährtin

Heiraten als berufliche Perspektive - Ausbildungsmöglichkeiten zum Hochzeitsplaner

Warum ein guter Tropfen ein gutes Geschenk ist

Standesamt.com ist ein Angebot der Qdo Advertising UG
© 2011-2021
Alle Angaben ohne Gewähr
Alle Preise in Euro inkl. der jeweils geltenden gesetzl. MwSt. soweit diese anfällt
Standesamt.com ist unabhängig und steht mit keinem Standesamt in Verbindung