Artikel vom 13.03.2017

Welche Art von Festessen soll Ihre Hochzeitsfeier krönen?


Ob als Mittagsmahl oder zum Dinner: Beim Festessen anlässlich Ihrer Hochzeit haben Sie die Qual der Wahl zwischen einem mehrgängigem Menü oder einem vielfältig bestückten Buffet. Welche Vor- und Nachteile die beiden Formen haben, erfahren Sie hier:

Das Menü mit festgelegter Speisenfolge
Entscheiden Sie sich für ein Menü, speisen Sie und Ihre Gäste festlich und kultiviert. Die einzelnen Komponenten der Gerichte sind sorgfältig aufeinander abgestimmt und optisch ansprechend drapiert. Alle Gänge kommen frisch zubereitet auf den Tisch. Während des Essens herrscht eine ruhige Atmosphäre, weil alle auf ihren Plätzen bleiben und auf den nächsten Gang warten. Die Gesamtdauer der Speisenfolge lässt sich bereits zu Beginn abschätzen.

Nachteilig an dieser Art von Festessen ist, dass es sich etwas in die Länge ziehen kann - denn pro Gang und dazwischenliegender Pause planen Gastronomen rund 30 min ein. Darüber hinaus ist die Auswahl bei einem Menü begrenzt; die Gäste müssen "essen, was auf den Tisch kommt" und haben nur selten bzw. wenige Alternativen. Und nicht zuletzt wirkt das Fest durch das Sitzen an der Tafel schnell steif und langweilig.

Bunte Auswahl am Buffet
Ein Buffet kehrt die Vor- und Nachteile des Menüs um. Es bietet Ihren Gästen eine Vielzahl verschiedener Speisen, unter denen sie nach Herzenslust wählen können. Während der Gänge zum Buffet und beim Anstehen kommen die Anwesenden miteinander ins Gespräch und in Bewegung. Übrig bleibende Speisen können je nach Art neu drapiert oder eingepackt und mitgenommen werden.

Andererseits ist das Angebot nur begrenzte Zeit frisch, denn warmgehaltene oder länger liegende Speisen büßen geschmacklich und optisch ein. Auch sieht ein Buffet nach dem ersten "Ansturm" nicht mehr ganz so adrett aus wie zu Beginn des Essens. Last - but not least - mögen manche Gäste das Anstehen und Sich-selbst-Bedienen am Buffet nicht.

Fazit
Welche Wahl Sie letztendlich treffen, hängt sowohl von Ihren eigenen Vorlieben als auch von den Bedürfnissen Ihrer Gäste ab. Während eine überwiegend ältere Schar sicher gern serviert bekommt, freuen sich jüngere und gemischte Gruppen über die Lockerheit und das Kommunikationsgebaren eines Buffets.

Dies könnte Sie auch interessieren:


Hamburger Planetarium: Venus-Transit und Sternenhochzeit

Fesche Madln - Dirndlbräute 2012

Hochzeit - Die erste gemeinsame Unterschrift

Stichtag 1. Oktober: Weg frei für die Ehe gleichgeschlechtlicher Partner?

For ever & ever, aber bitte einzigartig - Hochzeitsfotografie 2012

Einfach magisch! Juli 2017 lockt Brautpaare ins Standesamt

Brautmodentrends 2012

Ende mit Schrecken: Betrunkener stürzt in Hochzeitsfeier

Zur Hochzeit ein neues Parfüm?

Trend: Vegan heiraten - (wie) geht das denn?

© 2011-2018
Alle Angaben ohne Gewähr
Alle Preise in Euro inkl. der jeweils geltenden gesetzl. MwSt. soweit diese anfällt
Standesamt.com ist unabhängig und steht mit keinem Standesamt in Verbindung