Artikel vom 01.02.2012
© iStockphoto / stockcam

Heirat im Zeppelin - das Standesamt Friedrichshafen am Bodensee macht es möglich


Der 23. März wird für die Standesbeamtin aus der Zeppelin-Stadt Friedrichshafen ein großer Tag. Dann wird die Herrin der Ringe vom Bodensee erstmalig in der Geschichte der standesamtlichen Trauungen eine Heirat in einer Zeppelin-Gondel amtlich bestätigen. Eine weltweite Premiere.

Heiraten in der Stadt des Grafen Zeppelin
Trauungen nehmen Deutschlands Standesbeamte längst nicht mehr nur in den eigenen amtlichen Räumlichkeiten vor. Geheiratet wird auf Schiffen und auf Schlössern, zwischen Dickhäutern im Zoo und im Kohlenpott schon mal gerne unter Tage. Auch in Flugzeugen sind Trauungen schon spektakulär über die Bühne gegangen. Eine Trauzeremonie im Zeppelin war bislang noch nicht darunter. Dabei ist die Kreisstadt am Bodensee wie geschaffen für die spektakuläre Location, ließ doch Graf Zeppelin hier seine ersten berühmten Luftschiffe bauen und in die Luft gehen, was sie hier heute noch tun. Die Reederei und Vertreter der Stadt hatten denn auch die Idee einer standesamtlichen Trauung auf einem Luftschiff.

Ja-Wort muss an Land erfolgen
Ein paar gesetzliche Hürden muss das Brautpaar allerdings nehmen, wenn es nach der Trauungszeremonie im Zeppelin als legal verheiratet gelten will. Die entscheidende Frage der Standesbeamtin nach dem Ja und die Antworten der Brautleute darauf müssen in jedem Fall an Land erfolgen. Im Klartext: Getraut werden darf zwar in der Gondel, aber noch an Land. Anschließend kann das glücklich und von Amts wegen verheiratete Paar mit maximal zehn Hochzeitsgästen im Zeppelin in die Luft gehen. Die Hochzeitsfeier wird anschließend auf Wunsch stilecht im Hangar der Zeppelin-Reederei ausgerichtet. Ganz billig ist es nicht, sich standesamtlich in einer Zeppelin-Gondel trauen und anschließend zwar nicht in 80 Tagen um die Welt, aber immerhin für einen Rundflug von 45 Minuten über den Bodensee gondeln zu lassen. Zeppelin-verrückte Brautpaare sind mit 5000 Euro für das Gesamtpaket einschließlich Sekt und Urkunde mit dabei.

Trauung im Zeppelin rechtzeitig beantragen
Für Kurzentschlossene, die den Gang zum Standesamt spontan wagen wollen, ist die Zeppelin-Hochzeit übrigens nicht geeignet. Aus technischen und organisatorischen Gründen brauchen die Hochzeitsmacher vom Friedrichshafener Standesamt einigen Vorlauf. Frühestens sechs Monate vor der Zeremonie kann das Aufgebot bestellt werden, vier Wochen Vorlauf braucht die Reederei für die schriftliche Bestätigung. Schließlich soll das junge Glück technisch einwandfrei und abgesichert mit der Zeppelin-Gondel in Richtung Wolke 7 schweben. Falls Petrus als Wettermacher an dem lange festgelegten Termin nicht mitspielen sollte, kann die Trauung alternativ in einem stilecht im Zeppelin-Ambiente dekorierten Raum im Hangar vollzogen werden. Der Rundflug wird dann einfach bei schönem Wetter nachgeholt.

Dies könnte Sie auch interessieren:


Photo Booth - Der Riesenspaß für jede Hochzeit

Hochzeitstermin gesucht? Fußballhochzeit zum EM-Finale

Hochzeit - Ein ganz besonderer Tag

Endlich die passende Heiratslocation für Wasserratten und Tauchliebhaber

Schwungvoll, sinnlich, saphirblau - die neuen Trauringe 2012

Diese Ehe soll ganz besonders viel Glück bringen

Heiratsdeko deluxe - innovative Hochzeitskreide für den Brautautoschmuck

Aktuelle Hochzeitsfrisuren, die wirklich zur Braut passen

Antrag zu Ostern: So gibt sie Ihnen keinen Korb

Wendepunkt 1. Oktober 2017: Ehe für alle - trotz Gegenwind

© 2011-2018
Alle Angaben ohne Gewähr
Alle Preise in Euro inkl. der jeweils geltenden gesetzl. MwSt. soweit diese anfällt
Standesamt.com ist unabhängig und steht mit keinem Standesamt in Verbindung