Artikel vom 05.02.2012
© iStockphoto / Vladimir Koletic

Hochzeit - Der Start ins Glück

Obwohl die Zahl der Eheschließungen in den letzten Jahren rapide zurückgegangen ist, birgt das Wort Hochzeit schon alleine eine Faszination in sich. Sich zu verlieben ist eine wunderbare Sache. Das geht mehr oder weniger romantisch zu, und kann gerade in der Jugend häufiger passieren. Aber seine eigene Hochzeit zu erleben ist für viele DAS Erlebnis schlechthin. In Weiß vor den Traualtar zu treten rundet für die meisten das standesamtliche 'Ja' perfekt ab. Die Hochzeit mit Charakter eines Märchens.

Hochzeit zum späten Glück
Für die meisten Menschen führt das Verliebt sein zwangsläufig in die Ehe. Der Satz: "Und wann wird geheiratet" interessiert nicht nur Eltern und Freunde, bei Prominenten und Adligen auch die Presse, den Funk und das Fernsehen. Wenn Promis heiraten ist das immer eine Schlagzeile und lockt Millionen vor die Fernseher. Hochzeit steckt an. Viele teilen innerlich das Glücksgefühl des Hochzeitpaares. Manchmal auch dann, oder gerade dann, wenn eine Ehe des Betroffenen schon einmal in die Brüche gegangen ist. So wie bei dem weltbekannten Musiker Paul McCartney. Leadsänger der legendären Beatles. Er heiratete zum dritten Mal. Nach dem frühen Tod seiner ersten Frau Linda und einem leidigen Scheidungskrieg, angezettelt von seiner zweiten Frau gönnten ihm alle das neue Glück mit Nancy Shevell. Das lange elegante elfenbeinfarbige Kleid und die weiße Blume im Haar der Braut ließen Hochzeitfans in aller Welt wieder einmal dahin schmelzen. Hochzeit zeigt das Glück von seiner schönsten Seite.

Brautmode ist immer ein Gespräch
Kein Kleid der Welt genießt soviel Aufsehen und Geheimnis wie das Brautkleid. Nicht einmal der Bräutigam wird vorher eingeweiht. Erst am Tag der Hochzeit darf der Glückliche seine Braut bewundern. Da Brautmode sehr vielseitig ist, führen Spekulationen des Bräutigams über das Hochzeits-Outfit seiner Liebsten oftmals in die Irre. Der Trend 2012 für Brautkleider geht über das figurangepasste A-Linien-Brautkleid, über das geschickt verwandelbare '2 in 1' Kleid, bis hin zum Mehrjungfrauenstil mit langer Schleppe. Fließende Stoffe werden von aufwendigen Accessoieres wie überdimensionale Schleifen und auffallender Spitze erotisch schick abgerundet. Brautkleider im wahrsten Sinne des Wortes zum Verlieben.

Es geht auch ohne Standesamt
Um eine kirchliche Trauung vollziehen zu können, braucht es nicht mehr die obligatorische Heiratsurkunde vom Standesamt. Protestanten und Katholiken reagieren aber unterschiedlich auf die neuerliche Gesetzgebung. Aber ganz gleich welcher Konfession Sie angehören, eine kirchliche Trauung ersetzt keine standesamtliche. Rechtlich gelten nur kirchlich Getraute weiterhin als Unverheiratet. Für den, der seine Liebe als das Wichtigste ansieht, dürfte das kein Problem sein.

Dies könnte Sie auch interessieren:


Einfach irre! Verrückte Hochzeitsorte - weil man sich nur einmal traut

Alle Jahre wieder: Die neuen Brautmode-Trends für 2017

Wendepunkt 1. Oktober 2017: Ehe für alle - trotz Gegenwind

Nur zu zweit zum Standesamt ?

Junggesellinnen- und Junggesellenabschied mit Überraschungsfaktor

Ausgefallen, stylish, elegant - die Herren Hochzeitsmode 2012/2013

Hochzeitszeremonie im Freien - geht das eigentlich?

Endlich: Sommerhochzeit für Biel und Timberlake

Die Qual der Wahl: Hochzeitsgäste zweiter Klasse?

Ende mit Schrecken: Betrunkener stürzt in Hochzeitsfeier

Standesamt.com ist ein Angebot der Qdo Advertising UG
© 2011-2020
Alle Angaben ohne Gewähr
Alle Preise in Euro inkl. der jeweils geltenden gesetzl. MwSt. soweit diese anfällt
Standesamt.com ist unabhängig und steht mit keinem Standesamt in Verbindung