Artikel vom 12.01.2017

Ganz in Weiß zum Award: Sarah Jessica Parker im Brautkleid



Auf dem Weg zum Altar? Nein, zum Award! Weiße Roben liegen im Trend - auch am Sonntag bei den Golden Globes 2017. Sprichwörtlich extravagant sprang das Outfit von Sarah Jessica Parker ins Auge: Die Schauspielerin betrat in einem Hochzeitskleid von Vera Wang den roten Teppich.

Weiß: Zeitlose Eleganz überall!

Darf es ein bisschen Braut sein? Sowohl Gillian Anderson aus Akte X als auch Drew Barrymore, Barbara Meier und Schauspielkollegin Anna Camp hatten sich für die Preisverleihung für einen zeitlos eleganten, weißen Look entschieden. Dagegen überraschte Sarah Jessica Parker (51) mit einer echten Hochzeitsgarderobe. Bereits am Tag zuvor hatte ihr Post auf Instagram einen kurzen, aber tiefen Einblick gewährt: Parker zeigte sich im Flur eines Luxushotels in rückenfreier Robe und Aufsehen erregendem V-Ausschnitt, garniert mit der Message: "Ich bin auf dem Weg". Wohin, wurde nicht verraten.

Statement: Extravaganter Eyecatcher

Nur so viel: Der Traum in Weiß ist Teil der neuen Bridal Collection von Vera Wang, die den extravaganten Schnitt und die speziellen Proportionen der Robe als Grund für Parkers Wahl benennt. Den Blick auf Schultern und Oberarme freigebend, bezaubern angesetzte Ärmel als detailbewusste Eyecatcher - nach Art eines stilvoll verlängerten Handschuhs. Ist Sarah Jessica Parker also nur ins Brautkleid verliebt? Zumindest in der Serie "Divorce" spielt sie eine Frau, deren Ehe am seidenen Faden hängt - und wurde in der Kategorie "Beste Serien-Hauptdarstellerin für Komödie und Musical" nominiert, aber verlor das Rennen gegen Tracee Ellis Ross aus "Black-ish". Ein Brautkleid als ironisch-stilistisches Augenzwinkern der Stilikone Parker oder mehr?

Die Braut trug Schwarz

Einen weiteren Beweis, dass sie bei der Wahl ihres Looks an Brautfreuden dachte, liefert ein Interview mit NBC: Die Hochzeitsfrisur ihrer Mutter habe die Schauspielerin dazu inspiriert, sich durch Serge Normant für die Globe-Verleihung entsprechend frisieren zu lassen. Und sie bedaure noch immer, gibt Parker zu, vor zwanzig Jahren ganz in Schwarz geheiratet zu haben. Warum in Schwarz? Ein Badgirl sei sie nicht gewesen, sondern nur zu verlegen, allzu öffentlich nach einem Brautkleid zu suchen - also betrat sie einen ihrer Lieblingsläden und wählte dort: "Ja, heute würde ich in Weiß heiraten!"

Dies könnte Sie auch interessieren:


Flammende Leidenschaft - Bräutigam läuft Amok

Fest, festlich, Festtorte

Online oder offline? Eheanbahnung im Netz auf dem Vormarsch

Brautmode

Hochzeit oder Wilde Ehe?

Hochzeit - Ein ganz besonderer Tag

Dekotrends für die Hochzeit 2012

Endlich: Sommerhochzeit für Biel und Timberlake

Hochzeitsreisen 2012: Enspannung, Romantik und Kultur

Alle Jahre wieder: Die neuen Brautmode-Trends für 2017

© 2011-2018
Alle Angaben ohne Gewähr
Alle Preise in Euro inkl. der jeweils geltenden gesetzl. MwSt. soweit diese anfällt
Standesamt.com ist unabhängig und steht mit keinem Standesamt in Verbindung